Tanz in den Mai

„Tanz in den Mai“ heißt es am Freitag, 30. April 2010 ab 20 Uhr in der Turnhalle Jahnstraße. Für Live-Musik und gute Laune sorgen die Bands „Anne und die Casanovas“ und „Miss Sunday“, Ausrichter ist das Blasorchester des TV Niederbrechen. Zu bekannten und beliebten Rock- und Pop-Hits ist ein jeder eingeladen das Tanzbein zu schwingen. Der Eintritt beträgt 4 Euro, von 20 bis 21 Uhr ist Happy Hour.

Neujahrsempfang des TV Niederbrechen

Am Sonntag, den 17.01.2010 lädt der Turnverein Niederbrechen wieder zu seinem Neujahrsempfang.

Ab 11.00 Uhr findet der Neujahrsempfang mit geladenen Gästen, Sportlerehrungen, Ehrungen für außerordentliches Engagement und Feier für Helfer des Umbaus statt.

Von 14.00-16.00 Uhr öffnet der Turnverein seine Tore für alle Mitglieder und Freunde, die den gelungenen Umbau begutachten möchten. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt, zur weiteren Unterhaltung wird ein Film des Anbaus von vor 25 Jahren sowie eine Diashow mit Fotos der jetzigen Umbauarbeiten zu unterschiedlichen Zeiten laufen.

Blasorchester präsentiert festliche Musik am Vierten Advent

Bereits zum 39. Mal findet das Weihnachtskonzert des Sinfonischen Blasorchesters des TV Niederbrechen in der Pfarrkirche St. Maximin in Niederbrechen statt, bei dem die Zuhörer musikalisch auf die Weihnachtszeit eingestimmt werden.

Auch in diesem Jahr wird diese lange und schöne Tradition mit einem Konzert am Sonntag, 20. Dezember 2009 um 18 Uhr fortgeführt. Zur Einstimmung wird Zita Bartsch weihnachtliche Klänge auf der Harfe zu Gehör bringen. Unter der Leitung von Dirigent Oliver Nickel wird das Orchester des TV Niederbrechen mit „The Call of Christmas“ das Konzert eröffnen. Es folgen zwei Werke aus dem Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns. Mit dem „Canterbury Choral“ von Jan van der Roost nehmen die Musikerinnen und Musiker die Zuhörer mit auf die musikalische Besichtigung einer der größten und schönsten Kathedralen in England. Eine etwas andere musikalische Stilrichtung schlägt das Blasorchester mit der „Air“ aus der „New Baroque Suite“ von Ted Huggens ein. Das Werk „Jericho“ von Bert Appermont setzt die bekannte Geschichte aus dem Buch Joshua musikalisch um, das die Eroberung der Stadt Jericho durch die Israeliten beschreibt. In vier Sätzen wird der Gang durch die Wüste ins gelobte Land, die Eroberung von Jericho, das darauf folgende Siegesgefühl und schließlich ein typisch jüdisches Volksfest musikalisch verarbeitet. Mit dem Hirtenlied „Carol of the Sheperds“ legt das Orchester ein Werk des berühmten britischen Komponisten Philipp Sparke auf. Zum Abschluss des Konzertes werden die Zuhörer mit traditionellen Weihnachtsliedern wie „Oh du fröhliche“ und „Stille Nacht“ in besinnliche Weihnachtstage entlassen. Der Eintritt ist wie immer frei. Um eine Spende für die Jugend- und Seniorenprojekte des Missionars Pater Martin Königstein aus Chile wird gebeten.